Meldungen

dgb #schlaglicht 05/2020

Amazon: Mit Lohndumping zu satten Profiten!

  • 10.02.2020

Der Versandhandel boomt. Vor allem Amazon verdient sich daran eine goldene Nase und hat 22 Mrd. Dollar im Jahr 2019 umgesetzt. Wer nicht ausreichend davon profitiert, sind die Beschäftigten. Sie erhalten mit 11,10 Euro pro Stunde nur die Löhne der Logistik-Branche. Amazon ist jedoch eindeutig ein Handelsunternehmen und müsste demnach höhere Löhne zahlen. Das #schlaglicht Nummer 05/2020 aus Niedersachsen fordert den Handelsgiganten auf, endlich Tarifgespräche zu führen.

mehr...

Studentische*r Mitarbeiter*in gesucht (25 Std./Monat)

  • 05.02.2020

Der Landesverband Niedersachsen der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft sucht zum 01. März oder 01. April 2020 eine*n studentische*n Mitarbeiter*in zur Mitgliederwerbung und -betreuung an der Technischen Universität Braunschweig (25 Stunden pro Monat).

mehr...

dgb #schlaglicht 03/2020

Klimaschutz gibt es nicht zum Nulltarif!

  • 27.01.2020

Niedersachsen soll ein Klimaschutzgesetz bekommen. Das ist gut und richtig. Doch sind konkrete Maßnahmen zur Einsparung von CO2 viel wichtiger. Die gibt es aber nicht zum Nulltarif. Die klimafreundliche Modernisierung unseres Landes braucht einen langfristigen Investitionsplan. Kurzfristig muss das Land mit sinnvollen Maßnahmen starten wie einem landesweiten Azubi-Ticket. Das ist schnell umsetzbar, gut für die jungen Menschen und gut für das Klima, findet das #schlaglicht Nummer 03/2020.

mehr...

dgb #schlaglicht 01/2020

Tarifverträge – Das A und O für gute Arbeit!

  • 14.01.2020

Ein neues Jahrzehnt beginnt. Doch nicht für alle Werktätigen in Niedersachsen ist es verheißungsvoll. Seit vielen Jahren sinkt die Tarifbindung. Darunter leiden nicht nur die Beschäftigten, sondern auch alle anständigen Arbeitgeber*innen und sogar der Staat. Wie eine Allianz für gute Arbeit da helfen kann, verrät das #schlaglicht Nummer 01/2020.

mehr...

dgb #schlaglicht 46/2019

Mietenwahnsinn: Wohnst du schon oder suchst du noch?

  • 09.01.2020

Weil es an ausreichendem Wohnraum fehlt, schießen die Mieten förmlich durch die Decke. In Hannover und Delmenhorst haben sie in den letzten vier Jahren um über ein Viertel zugelegt, auch in anderen größeren Städten gab es hohe zweistellige Anstiege. Die Wohnungssuche gerät so zur reinsten Odyssee. Was die Landesregierung tun muss, um Abhilfe zu schaffen, erklärt das #schlaglicht Nummer 46/2019.

mehr...